Neuro- und Sinnesphysiologie by V. Braitenberg, A. Schüz (auth.), Professor Dr. Robert F.

By V. Braitenberg, A. Schüz (auth.), Professor Dr. Robert F. Schmidt (eds.)

Show description

Read or Download Neuro- und Sinnesphysiologie PDF

Best anatomy & physiology books

Clinical Anatomy of the Spine, Spinal Cord, and ANS

With its precise medical point of view and evidence-based assurance, medical Anatomy of the backbone, Spinal twine, and ANS is the definitive reference for using anatomic concerns to the assessment and administration of stipulations of the backbone and linked neural constructions, together with spinal impingement and subluxation.

Fungal biology in the origin and emergence of life

The rhythm of lifestyles in the world comprises a number of powerful subject matters contributed by means of state Fungi. So why are fungi neglected while theorists think about the beginning of existence? Casting apart universal theories that lifestyles originated in an oceanic primeval soup, in a deep, scorching position, or perhaps a hot little pond, it is a mycological standpoint at the emergence of existence on the earth.

Discovering the Human Connectome

An important to knowing how the mind works is connectivity, and the center piece of mind connectivity is the connectome, a finished description of ways neurons and mind areas are hooked up. The human mind is a community of awesome complexity--a community now not when it comes to metaphor, yet in an exact and mathematical experience: an complex net of billions of neurons attached through trillions of synapses.

Bioactive Food as Dietary Interventions for Liver and Gastrointestinal Disease

Bioactive foodstuff as nutritional Interventions for Liver and Gastrointestinal sickness presents priceless insights for these looking dietary cures for these struggling with liver and/or similar gastrointestinal affliction together with Crohn’s, asthma, and colitis between others. details is gifted on a number of meals together with herbs, end result, soy and olive oil.

Extra info for Neuro- und Sinnesphysiologie

Sample text

Die Bindung ist offenbar für K+ besser als für Na+, was Grundlage der Selektivität des Kanals ist. Die Kanalmoleküle ändern spontan und mit hoher Frequenz ihre räumliche Gestalt, ihre Konformation. Dabei öffnen sich die Kanäle spontan für jeweils einige Millisekunden, wobei ein K+-Strom von etwa 2 pA (2 x 10-12 A) fließt (s. 2-7). Während einer solchen Kanalöffnung strömen somit einige 10000 K+ durch den Kanal. Die Na+-Permeabilität der ruhenden Membran ist gering; es sind nur wenige Na+-Kanäle geöffnet.

Sie sind hauptsächlich über Dornensynapsen miteinander verbunden. Diese Art von Synapsen macht ungefähr 75 % aller Synapsen im Cortex aus. Nachdem jede Pyramidenzelle mit Tausenden von anderen Pyramidenzellen verbunden ist, und zwar über exzitatorische und vermutlich 21 plastische Synapsen, kann in diesem Netzwerk eine riesige Zahl von Erregungsmustern gespeichert werden. Dies führt zur Deutung der Gehirnrinde als einem "assoziativen Speicher", wie er auch in der Nachrichtentechnik verwendet wird; aber einem viel größeren, als er je in der Technik verwirklicht wurde.

Die Schichten des Cortex haben verschiedene Fernverbindungen. Im zytound myeloarchitektonischen Bild werden gewöhnlich 6 Schichten unterschieden. Auch diese Unterscheidung wird durch die Untersuchung der Faserverbindungen gerechtfertigt. So liegen die Zellkörper von Pyramidenzellen, die ihre Axone in entfernte Gehirngegenden (z. B. ins Rückenmark) entsenden, vorzugsweise in der 5. Schicht. In der 6. Schicht liegen Zellen, die auf die Thalamuskerne projizieren. In der 4. Schicht landen Afferenzen aus dem Thalamus, so auch die spezifischen Afferenzen, die im Thalamus umgeschaltet werden.

Download PDF sample

Rated 4.55 of 5 – based on 12 votes