Anorganische Chemie by Hans Breuer, Rosemarie Breuer

By Hans Breuer, Rosemarie Breuer

Show description

Read or Download Anorganische Chemie PDF

Best chemistry books

Recent Developments in Carbocation and Onium Ion Chemistry (Acs Symposium Series 965)

The quantity is a set of twenty-two chapters written through best specialists and lively researchers within the box concentrating on a variety of points of carbocation and onium ion chemistry. those comprise sturdy ion NMR stories, solvolytic and kinetic stories, computational paintings, and synthetic/preparative elements.

The Adrenocortical Hormones: Their Origin · Chemistry Physiology and Pharmacology

2 Vol. three: Hormones, Psychology and behaviour (1952). a number of pursuits used to be coated in admire to the impact of glucocorticoids on behavioral responses, in addition to to the glucocorticoid prestige in quite a few behavioral states and issues. Vol. four: Anterior Pituitary Secretion and Hormonal impact in Water Metab­ olism (1952).

Additional info for Anorganische Chemie

Sample text

Diese Substitution liiBt sich auch bei den Trimethylaminaten yon A1Ha ausffihren (116), die auch mittels HgCI v z. B. NMe,+ H g + H 2 (115) und es ist wohl zu erwarten, dab auch mittels anderer Metallhalogenide analoge Reaktionen zu erreichen sind (746). Auch Nichtmetallhalogenide k6nnen dazu dienen (169). NMe 3 angegriffen. 2BH2(NMe2) legt die Bildung yon HA1C12 nach (116) nahe HAI(NMe,)2"2BH2(NMe=) + 2BCI, --~ HA1CI= + 2BH2(NMe2) + 2C1,B(NMe2) (116) (149), jedoch ist noch often, ob dieses Alan in freier oder gebundener Form vorliegt.

Beide Produkte entstehen bei -115~ etwa in gleichen Mengenverh~iltnissen (46% (PH)x, 54% PHs). h. dab die zu Phosphor(I)wasserstoff (PH)x fiihrende Kondensation (64) im Falle yon X = C1 >P--X+ H--P< --HX > >P--P< (64) (X = C1, Br) langsamer als bei X = Br abl~iuft. Bei der Reaktion ffillt das Aluminiumhalogenid als fl~theraddukt an; somit sind gegenfiber A1C13 und AIBr 8 sowohl P H 3 wie (PH)x schw~ichere Basen als * t h e r . B. bei der Reduktion yon SiC14 mit LiA1H4 alle 4 Hydridwasserstoffatome, also auch die des A1Ha-Anteils, ausgenfitzt werden (61).

2NMe a Trimethylamin ab (69, 202). Wenn das an A1H3 angelagerte Trialkylamin gr6gere Alkylreste als die Methylgruppe tr8gt, dann ist der Zerfall (84) auch in L6sung zu beobachten. Aus Bestimmungen scheinbarer Molekulargewichte yon Alan-Bis-aminaten in Benzoll6sung folgen Itir das Gleichgewicht (84) die folgenden Gewichtskonstanten (735)*. R3N M%N Me2N--CH2--CH ~CHg. MeN-A-t2 NJkt3 NPr~ K nicht meBbar ;> 108 2"102 3 8"10-~ nicht mehr meBbar < 10-8 Dazu wird angenommen, dab durch das freigesetzte Amin die Dimerisierung (85) nicht beeinfluBt wird.

Download PDF sample

Rated 4.24 of 5 – based on 45 votes