Absorption by Prof. Dr.-Ing. Kurt Thormann (auth.)

By Prof. Dr.-Ing. Kurt Thormann (auth.)

Show description

Read or Download Absorption PDF

Similar elementary books

Elementary Matrices And Some Applications To Dynamics And Differential Equations

This publication develops the topic of matrices with particular connection with differential equations and classical mechanics. it's meant to convey to the scholar of utilized arithmetic, with out past wisdom of matrices, an appreciation in their conciseness, strength and comfort in computation. labored numerical examples, lots of that are taken from aerodynamics, are integrated.

Solving Polynomial Equation Systems IV: Volume 4, Buchberger Theory and Beyond

During this fourth and ultimate quantity the writer extends Buchberger's set of rules in 3 assorted instructions. First, he extends the idea to workforce jewelry and different Ore-like extensions, and offers an operative scheme that enables one to set a Buchberger thought over any potent associative ring. moment, he covers comparable extensions as instruments for discussing parametric polynomial platforms, the concept of SAGBI-bases, Gröbner bases over invariant jewelry and Hironaka's conception.

Additional resources for Absorption

Example text

Die Dbergangszahl kG fur die Gasschicht gibt an, wieviel kg-Mole je Stun de und 1 m 2 Dbergangsflache bei einem Partialdruckunterschied von einer Atmosphare in der Gasschicht ubergehen. Wird die je Flachenund Zeiteinheit ubergegangene Stoffmenge in kg-Molen/h m 2 mit N, der Partialdruck der ubergehenden Komponente an der Grenzflache mit Pi und der mittlere Partialdruck des gleichen Stoffs im Kern der turbulenten Gasstromung mit P bezeichnet, so gilt fUr den Dbergang in der Gasschicht bis zur Grenzflache: (38) In ahnlicher Weise gibt die Dbergangszahl kL fUr die flussige Schicht an, wieviel kg-Mole je Flachen- und Zeiteinheit fur die Einheit des Konzentrationsunterschieds von der Grenzflache durch die flussige Schicht hindurchgehen.

GroBen mit der Dimension eines Drucks. Fluchtigkeiten. Bei geringen Drucken und Temperaturen, die erheblich unter den kritischen Drucken und Temperaturen liegen, sind die Fugazitaten den Dampfdrucken gleich. L = lim p-+oP I (25) Die Fugazitaten werden aus der Differenz der chemischen Potentiale einer idealen und einer nichtidealen Mischung erhalten. Zwischen der Fugazitat lund dem Druck P eines reinen Gases bei der Temperatur T ergibt sich daraus folgende Beziehung: p I n L = _ l [(V- RT)dP P RT.

Ein solches Gas wird also im Gleichgewicht mit der Fliissigkeit bei gleicher Temperatur und gleichem Druck fliichtiger, wenn das Waschmittel eine hohere Siedell1ge hat. Thormann, Absorption 3 34 Phasengleichgewichte bei der Absorption Hat die fliissige Phase, im vorliegenden Fall also das Waschmittel, eine andere chemische Struktur als die z:u losenden Komponenten, besteht es also z. B. nicht aus Stoffen der gleichen homologen Reihe wie die Gaskomponenteri, so sind die Werte K P g hoher als bei homo· logen Stoffen.

Download PDF sample

Rated 4.11 of 5 – based on 6 votes